Rorschach SG: Kohlenmonoxid-Vergiftung nach Shisha-Bar-Besuch

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntagabend (28.01.2018), um 21:30 Uhr, musste ein 17-jähriges Mädchen nach dem Besuch einer Shisha Bar in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert werden.

Die junge Frau hat sich vermutlich eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zugezogen.

Die 17-Jährige befand sich mit einer Freundin in der Bar, als sie plötzlich Kopfschmerzen verspürte. Die jungen Frauen verliessen die Örtlichkeit. Draussen klagte die Frau über Schwindel, brach kurz darauf zusammen und war nicht mehr ansprechbar. Sie musste in kritischem Zustand vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Grund dafür dürfte nach derzeitigen Erkenntnissen eine Kohlenmonoxid-Vergiftung sein. Die ausgerückte Kantonspolizei St.Gallen nahm eine Kontrolle im Lokal vor und führte eine Kohlenmonoxid-Messung durch. Diese zeigte einen erhöhten, jedoch noch nicht kritischen Wert. Anschliessend wurde veranlasst, dass die Bar gelüftet wurde.

In Deutschland ist es bereits zu mehreren gleichgelagerten Vorfällen gekommen, welche medial verbreitet wurden. Die Kantonspolizei St.Gallen weist darauf hin, dass eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration nicht sicht- oder spürbar ist. Wichtig ist, dass die Betreiber stets für eine gute Belüftung ihrer Lokale besorgt sind.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © BestForBest – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rorschach SG: Kohlenmonoxid-Vergiftung nach Shisha-Bar-Besuch

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.