Schiers GR: Heftige Frontalkollision fordert sechs Verletzte – darunter ein Kleinkind

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf der Nationalstrasse A28 ist es am Freitagnachmittag in Schiers zu einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen.

Ein drittes Fahrzeug war ebenfalls vom Verkehrsunfall betroffen. Sechs Personen wurden verletzt, darunter ein Kleinkind.

Die beiden Personenwagen kollidierten kurz vor 15 Uhr bei der Örtlichkeit Fuchsenwinkel. Eine Mutter und ihr eineinhalbjähriger Sohn wurden leicht verletzt, der Vater erlitt unbestimmte Rückenverletzungen. Die Familie war auf der Fahrt von Schiers in Richtung Davos, als es zur Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen kam. Dessen Lenker wurde mittelschwer verletzt und mit der Ambulanz ins Spital nach Schiers gefahren. Beide Hunde in diesen Fahrzeugen blieben unverletzt. Die Familie wurde mit der Rega und einer weiteren Ambulanz ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt. Die beiden Insassen des dritten vom Verkehrsunfall betroffenen Fahrzeuges wurden leicht verletzt und begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Die A28 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei Graubünden richtete eine Umleitung ein. Im Einsatz standen auch die Feuerwehr Mittelprättigau sowie Mitarbeitende des Tiefbauamtes Graubünden.

 

Quelle: Kapo Graubünden
Bildquelle: Kapo Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schiers GR: Heftige Frontalkollision fordert sechs Verletzte – darunter ein Kleinkind

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.