Stäfa ZH: Nach Banküberfall Iraker (22) mit Wohnort Bezirk Meilen verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagvormittag (15.2.2018) in Stäfa einen jungen Mann verhaftet, der rund eine Stunde zuvor in einer Bank in Stäfa einen Raubversuch begangen hatte.

Die Kantonspolizei Zürich bekam kurz vor 9.30 Uhr die Meldung, dass es in einer Bank in Stäfa einen Raubversuch gegeben habe.

Ein Mann habe sich in das Gebäude begeben und von den Angestellten Geld verlangt. Er habe einen zurzeit nicht genau definierbaren spitzen Gegenstand bei sich gehabt, jedoch keine Schusswaffe. Er sei schliesslich ohne Beute wieder aus der Bank geflüchtet.

Sofort wurden mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Zürich sowie mehrerer Kommunalpolizeien zur Fahndung aufgeboten. Rund eine Stunde später wurde der Täter in einer Liegenschaft in der Nähe der Bank verhaftet. Es handelt sich um einen 22-jährigen Iraker mit Wohnort im Bezirk Meilen, der der Polizei bereits wegen einiger Delikte bekannt ist.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich Kollegen der Kommunalpolizeien Meilen-Herrliberg-Erlenbach, Männedorf-Oetwil a.S., Küsnacht und Zollikon.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stäfa ZH: Nach Banküberfall Iraker (22) mit Wohnort Bezirk Meilen verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.