Glattbrugg ZH: Brand eines Gartenhauses – Mann (79) im Gesicht verletzt

Glattbrugg ZH: Brand eines Gartenhauses - Mann (79) im Gesicht verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Brand eines Gartenhauses am späteren Freitagnachmittag (13.4.2018) am Stadtrand von Zürich bei Glattbrugg hat ein Mann Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten.

Die Kantonspolizei Zürich bekam die Meldung des Brandes kurz nach 17 Uhr.

Die ausgerückten Polizeipatrouillen stellten fest, dass das Gartenhaus einer Schrebergartenanlage im Vollbrand stand. Die Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich löschte den Brand. Rettungssanitäter betreuten einen 79-jährigen Mann, der mittelschwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitt und brachten ihn mit der Ambulanz ins Spital.

Die Brandursache ist noch nicht vollständig abgeklärt. Sie wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Nebst Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und Schutz & Rettung Zürich war eine Patrouille der Kommunalpolizei Bassersdorf im Einsatz.

 

Quelle: Kapo Zürich
Bildquelle: Kapo Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Glattbrugg ZH: Brand eines Gartenhauses – Mann (79) im Gesicht verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.