Göschenen UR / Airolo TI: 28 Kilometer Stau am Gotthard (Rekord)

Göschenen UR / Airolo TI: 28 Kilometer Stau am Gotthard (Rekord)
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Als Folge der Schliessung des San-Bernardino-Tunnels nach dem Bus-Brand ist am Samstag am Gotthard der Rekordstau von Pfingsten 1999 mit 28 Kilometern egalisiert worden.

Ihre Rekordlänge erreichte die stehende Autokolonne zwischen Buochs und dem Nordportal in Göschenen UR kurz nach Mittag – die 28 Kilometer entsprechen dem längsten Stau seit 19 Jahren, wie der Verkehrsinformationsdienst viasuisse mitteilte.

Die Wartezeit betrug im Rekordstau bis gegen fünf Stunden. Die stehende Blechkolonne hatte sich gemäss viasuisse seit Freitagmorgen 10.15 Uhr bis am Samstag nie aufgelöst. Schon am Samstagmorgen um 05.30 Uhr war der Stau auf eine Länge von 16 Kilometern angewachsen, um ab 10.00 Uhr auf eine Länge von 25 Kilometer anzuwachsen.

Die Rückreisewelle aus dem Süden ist am Pfingstmontag langsam angerollt. Bis am Abend war die Fahrzeugkolonne vor dem Südportal des Gotthard-Strassentunnels zwischen Quinto und Airolo nie länger als fünf Kilometer. Das bedeutete für die Reisenden eine Wartezeit von rund einer Stunde.



Der San-Bernardino-Tunnel bleibt gemäss Bundesamt für Strassen bis mindestens am Donnerstag (24.05.2018) gesperrt.

 

Quelle: BRK News GmbH
Bildquelle: BRK News GmbH

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Göschenen UR / Airolo TI: 28 Kilometer Stau am Gotthard (Rekord)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.