Die Baby-Ambulance: Bessere Versorgung bei Neugeborenen-Transporten

Die Baby-Ambulance: Bessere Versorgung bei Neugeborenen-Transporten
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Sanität der Rettung Basel-Stadt und die Abteilung Neonatologie des Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) führen künftig ihre Neugeborenen-Transporte in der neuen Baby-Ambulance durch.

Das Fahrzeug der Sanität Basel wird bei Neugeborenen-Transporten mit der ebenfalls neuen Isolette (Transport-Brutkasten) des UKBB ausgerüstet, um den Neugeborenen während des Transports eine bessere Versorgung zu gewährleisten.

Die Isolette wurde in enger Zusammenarbeit der Partner speziell für die Bedürfnisse der Neonatologie angepasst. Sie ist eine mobile Neugeborenen-Intensivstation, mit welcher auch mehrstündige Transporte durchgeführt werden können. So ist neu während des Transports die Beatmung mit Stickoxid möglich, was in Fällen von schweren Atemproblemen lebensrettend sein kann. Die Anordnung der Isolette im Fahrzeug wurde neu konzipiert, damit während des Transports die Fliehkräfte und Erschütterungen möglichst wenig auf die empfindlichen Körper der Neugeborenen wirken.

Pro Jahr führen die Sanität Basel und die Abteilung Neonatologie des UKBB rund 150 Neugeborenen-Transporte durch. Dabei handelt es sich primär um einen Abholdienst von Neugeborenen aus Geburtskliniken, welche eine spezialisierte Intensivbehandlung im UKBB benötigen. Diese Transporte der oft schwerkranken Früh- und Neugeborenen werden von einem spezialisierten Team aus erfahrenen ärztlichen und pflegerischen Fachpersonen des UKBB begleitet.

Das Fahrzeug kann ausserhalb von Neugeborenen-Transporten als normales Einsatzfahrzeug der Sanität der Rettung Basel-Stadt verwendet werden.

Auf dem Bild zu sehen bei der Schlüsselübergabe (von links nach rechts):

Fabienne Mani, dipl. Intensivpflegefachrau HF (UKBB); Jennifer Böhringer, dipl. Intensivpflegefachfrau HF (UKBB); Dr. med. Maja Hug, Spezialärztin Neonatologie (UKBB); Martin Gabi, Leiter Sanität der Rettung Basel-Stadt; Sandra Nyffenegger, dipl. Rettungssanitäterin HF; Jan-Hendrik Stiebeling, dipl. Rettungssanitäter HF; Regierungsrat Baschi Dürr, Vorsteher Justiz- und Sicherheitsdepartement.

 

Quelle: Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt
Bildquelle: Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Die Baby-Ambulance: Bessere Versorgung bei Neugeborenen-Transporten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.