Gontenschwil AG: Schopf niedergebrannt – Kapo Aargau sucht Zeugen mit Hund

Gontenschwil AG: Schopf niedergebrannt - Kapo Aargau sucht Zeugen mit Hund
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Brand zerstörte heute Morgen in Gontenschwil einen Schopf mitsamt zwei darin eingestellten Autos.

Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

Der ältere Schopf gehört zu einer Privatliegenschaft an der Schmiedgasse in Gontenschwil. Eine Passantin bemerkte den Brand am Freitag, 29. Juni 2018, um 10 Uhr und verständigte sofort den Bewohner. Dieser alarmierte in der Folge die Feuerwehr. Als diese wenig später eintraf, brannte das Holzgebäude bereits lichterloh.




Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus übergriff. Der Schopf hingegen wurde ein Raub der Flammen. Darin verbrannten auch zwei eingestellte Autos sowie Werkzeuge und Gerätschaften.

Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die zuständige Kantonspolizei in Zofingen (Telefon 062 745 11 11) sucht noch die Augenzeugin, welche den Brand entdeckte. Die derzeit unbekannte Frau war als Fussgängerin unterwegs und hatte einen Hund dabei.

 

Quelle: Kapo AG
Bilderquelle: Kapo AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gontenschwil AG: Schopf niedergebrannt – Kapo Aargau sucht Zeugen mit Hund

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.