Goldswil bei Interlaken BE: Jugendlicher (13†) leblos aus Badesee geborgen

Goldswil bei Interlaken BE: Jugendlicher (13†) leblos aus Badesee geborgen
Polizei.news Newsletter

Am Freitagabend ist in Goldswil bei Interlaken ein Jugendlicher leblos aus dem Burgseeli geborgen worden. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass er verstarb.

Der Hergang wird untersucht.

Am Freitag, 29. Juni 2018, um 1745 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach im Burgseeli in Goldswil bei Interlaken (Gemeinde Ringgenberg) ein Kind im Wasser verschwunden sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits mehrere Personen dabei, nach dem vermissten Knaben zu tauchen. Ein Polizeitaucher konnte den Vermissten schliesslich lokalisieren. Nach dessen Bergung wurde durch ein Ambulanzteam sowie ein Team der Rega umgehend mit Reanimationsmassnahmen begonnen. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital gebracht, wo er verstarb.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 13-jährigen Staatsbürger der USA, welcher mit einer Reisegruppe am Burgseeli Baden war. Zu deren Betreuung wurde das Careteam des Kantons Bern Aufgeboten.

Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind im Gang.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Oberland
Bildquelle: Symbolbild / Wikipedia / Rectilinium

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Goldswil bei Interlaken BE: Jugendlicher (13†) leblos aus Badesee geborgen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.