Tägerwilen TG: Zum Glück kam rund 45 Minuten später Entwarnung (Video)

Tägerwilen TG: Zum Glück kam rund 45 Minuten später Entwarnung (Video)
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstagabend erreichte uns ein Notruf aus Tägerwilen. Schwimmer vermissten im Seerhein eine Person und befürchteten das Schlimmste. Unsere Einsatzkräfte vom Land waren rasch vor Ort und leiteten mit Hilfe eines privaten Bootsführers (danke für die Unterstützung!) erste Suchmassnahmen ein.

Parallel dazu wurde ein Heli der Rega aufgeboten, der mit einer Polizistin an Bord aus der Luft unterstützte.

Während sich unsere Seepolizei mit zwei Schiffen und einem Tauchtrupp bereitmachte, beteiligten sich auch das Grenzwachtkorps und die Wasserschutzpolizei Konstanz mit Schiffen an der Suche. Einmal mehr zeigte sich, wie gut und unkompliziert die grenzübergreifende Zusammenarbeit auf dem Wasser funktioniert!



Zum Glück kam rund 45 Minuten später Entwarnung, die vermisste Person konnte an Land angetroffen werden.

Was man an dieser Stelle noch betonen muss: Die Angehörigen haben ganz klar richtig reagiert, indem sie sofort Alarm geschlagen haben. Wäre es ein echter Notfall gewesen, hätte unter Umständen jede Minute gezählt.

 

Quelle: Kapo TG
Bildquelle  Symbolbild: Kapo TG

Was ist los im Kanton Thurgau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Tägerwilen TG: Zum Glück kam rund 45 Minuten später Entwarnung (Video)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.