Zürich ZH: Vandalen beschädigen rund 160 Sitze in der SZU – Zeugenaufruf

Zürich ZH: Vandalen beschädigen rund 160 Sitze in der SZU – Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf der SZU-Strecke zwischen Zürich Hauptbahnhof und Uetliberg beschädigte eine unbekannte Täterschaft seit Mitte April rund 160 Sitze.

Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Seit Mitte April bis anfangs Juli 2018 ist es auf der SZU-Strecke (Sihltal Zürich Uetliberg Bahn) der S10 zwischen Zürich Hauptbahnhof und Uetliberg zu rund 160 Sachbeschädigungen gekommen. Die Täterschaft schnitt jeweils mit einem unbekannten Gegenstand Sitzpolster oder Rückenlehnen auf. Die Beschädigungen waren immer so, dass die betroffenen Sitze ersetzt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf rund 40‘000 Franken. Detektive der Stadtpolizei Zürich haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Beschädigungen wurden immer nur in den neuen Fahrzeugen der SZU begangen. Die Stadtpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugenaufruf:
Personen, die seit Mitte April auf der SZU-Strecke zwischen Zürich-Hauptbahnhof bis Uetliberg sachdienliche Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, unter der Telefonnummer 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stapo ZH
Bildquelle: Stapo ZH

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich ZH: Vandalen beschädigen rund 160 Sitze in der SZU – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.