Herzogenbuchsee BE: Mutmassliche Brandstiftung – 27-Jähriger verhaftet

Herzogenbuchsee BE: Mutmassliche Brandstiftung - 27-Jähriger verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Zuge der Ermittlungen zur Brandstiftung an einem Gebäude in Herzogenbuchsee von Mitte Juli wurde ein dringend Tatverdächtiger angehalten. Der 27-Jährige ist in Untersuchungshaft.

Weitere Ermittlungen laufen.

Im Zuge der Ermittlungen zur Brandstiftung an einem leerstehenden Gebäude in Herzogenbuchsee vom vergangenen Wochenende (s. Meldung vom 15. Juli 2018) hat die Kantonspolizei Bern am Mittwochabend, 18. Juli 2018, einen dringend tatverdächtigen Mann angehalten.

Der 27-Jährige war bereits am Samstagabend, 14. Juli 2018, in der Nähe des Brandobjekts aufgefallen. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann das Feuer in der unbewohnten Liegenschaft an der Bernstrasse gelegt haben könnte. Er wurde daraufhin festgenommen und auf Antrag der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau in Untersuchungshaft versetzt.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern zum vorliegenden Fall sind weiterhin im Gang. Dabei wird aktuell auch geprüft, ob der mutmassliche Brandstifter für weitere ungeklärte Brandfälle in der Region der vergangenen Monate verantwortlich ist.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Herzogenbuchsee BE: Mutmassliche Brandstiftung – 27-Jähriger verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.