Artgeschützten Graupapagei am Flughafen beschlagnahmt

Artgeschützten Graupapagei am Flughafen beschlagnahmt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Zollbeamte am Stuttgarter Flughafen haben gestern einen streng artgeschützten Graupapagei beschlagnahmt.

Das Tier wurde neben weiteren Waren von einem Mann als Umzugsgut aus der Türkei angemeldet.

Der Einführer erklärte, er habe den Vogel von etwa sechs Jahren von einem Händler gekauft und wolle das Tier jetzt mit nach Deutschland nehmen. Da der Mann keine gültigen Einfuhrdokumente nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen vorlegen konnte, beschlagnahmten die Zöllner den Papagei. Die Wilhelma Stuttgart erklärte sich bereit, für die artgerechte Unterbringung des in einer Box reisenden Exoten zu sorgen. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Verstosses gegen die Artenschutzbestimmungen eingeleitet. Für den Pressesprecher des Hauptzollamts Stuttgart, Thomas Seemann, sind artgeschützte Souvenirs besonders in der Urlaubszeit ein Thema: „Es muss ja kein lebender Papagei sein – auf den Märkten in den Urlaubsländern können teilweise Tiere, Pflanzen oder daraus hergestellte Waren erworben werden, deren Einfuhr in Deutschland nicht möglich ist.

Quelle: Hauptzollamt Stuttgart
Bildquelle: Hauptzollamt Stuttgart

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Artgeschützten Graupapagei am Flughafen beschlagnahmt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.