Stadtpolizei / Street Parade 2018: Zwischenbilanz aus polizeilicher Sicht

Stadtpolizei / Street Parade 2018: Zwischenbilanz aus polizeilicher Sicht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Kurz nach 14 Uhr setzte sich das erste von 28 Lovemobiles der diesjährigen Street Parade in Bewegung. Die Parade dauert zur Zeit noch an, aufgrund dessen kann zur Zeit noch keine abschliessende Bilanz gezogen werden.

Trotz sehr grossem Besucherandrang verläuft der Anlass weitgehend friedlich.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 11. August 2018 wurden keine speziellen Vorkommnisse in Zusammenhang mit der Streetparade bei der Stadtpolizei gemeldet.

Schon vor dem Start der Parade war der Passantenstrom am Limmatquai in Richtung Bellevue so dicht, dass er zeitweise umgelenkt werden mussten. Im Verlauf des Nachmittags wurden die Besucherinnen und Besucher immer zahlreicher, so dass mehrere Bereiche entlang der Umzusroute durch Personenlenkungsmassnahmen entlastet werden mussten. Dank der sorgfältigen Planung und der guten Beobachtung – vor allem auch aus der Luft – führten diese Massnahmen jeweils schon nach kurzer Zeit zum gewünschten Erfolg und konnten aufgehoben werden.

Bis 21 Uhr kam es zu rund 30 Verhaftungen wegen verschiedener Delikte, vor allem Diebstahl und Betäubungsmittelhandel. Aufgrund von Auseinandersetzungen kam es leider auch zu vereinzelten Körperverletzungen.

Eine ausführlichere Bilanz wird morgen Sonntag, 12. August 2018, gegen Mittag versandt. Auf der Homepage der Stadtpolizei steht eine Übersichtsaufnahme aus der Luft zum Download zur Verfügung.

 

Quelle: Stadtpolizei ZH
Bildquelle: Stadtpolizei ZH

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadtpolizei / Street Parade 2018: Zwischenbilanz aus polizeilicher Sicht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.