Zöllner öffnen Paket mit getrockneten Tieren

Zöllner öffnen Paket mit getrockneten Tieren
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beamte des Zollamts Ulm-Donautal fanden bei der Überprüfung einer Paketsendung aus Russland verschiedene getrocknete Tiere vor, darunter Seeigel, Seesterne, sog. Seenadeln, eine Schlange und ein Seepferdchen.

Die Empfängerin aus dem Kreis Neu-Ulm gab auf Nachfrage der Zöllner an, die Tiere würden in Wodka eingelegt und seien „gut für den Rücken“.

Es sei eine Geschenksendung der russischen Verwandtschaft.

Weil keinerlei veterinärrechtliche Dokumente vorgelegt wurden, beschlagnahmten die Beamten die Sendung. Das Seepferdchen unterlag zudem Artenschutzbestimmungen.

 

Quelle: Hauptzollamt Ulm
Bildquelle: Hauptzollamt Ulm

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zöllner öffnen Paket mit getrockneten Tieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.