Stadt Zug ZG: Passanten mit Messer bedroht – Schweizer (24) verhaftet

Stadt Zug ZG: Passanten mit Messer bedroht – Schweizer (24) verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Mann bedrohte mehrere Passanten mit einem Messer. Einsatzkräfte konnten ihn wenig später festnehmen.

Die Polizei sucht weitere Opfer.

Am Sonntag (2. September 2018), zwischen 14:00 und 14:30 Uhr, erreichten die Einsatzleitzentrale Meldungen von Bürgern, dass sie von einem Mann mit einem Messer bedroht worden waren. Eine Velofahrerin traf bei der Stadtbahnhaltestelle Lindenpark auf den mutmasslichen Täter. Aufgrund der bedrohlichen Situation stürzte die Frau mit ihrem Fahrrad und verletzte sich leicht. Wenig später wurden eine Frau und ein Mann an der Oberneufeldstrasse in Baar bedroht.

Die Opfer konnten den Mann gut beschreiben, was den Einsatzkräften die Fahndung erleichterte. Nur wenige Minuten nach den Notrufen gelang es ihnen, den gesuchten Mann beim Bahnhof Baar zu verhaften. Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 24-jährigen Schweizer. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Zeugenaufruf

Die Polizei sucht mögliche weitere Opfer. Personen, die ebenfalls bedroht wurden, sind gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden. (T 041 728 41 41).

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zug ZG: Passanten mit Messer bedroht – Schweizer (24) verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.