Egg ZH: Streit zwischen zwei Asylbewerber – Chinese durch Stichwaffe verletzt

Egg ZH: Streit zwischen zwei Asylbewerber - Chinese durch Stichwaffe verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montagabend (3.9.2018) ist in einer Asylunterkunft in Hinteregg (Gemeindegebiet Egg) ein Mann bei einer Auseinandersetzung durch eine Stichwaffe verletzt worden.

Der mutmassliche Täter konnte verhaftet werden.

Kurz nach 19 Uhr kam es im Durchgangszentrum zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern, währenddessen einer der beiden eine Stichwaffe in die Hand nahm und den anderen am Bein verletzte. Das Opfer, ein 25-jähriger Chinese, musste mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. Der mutmassliche Täter, ein 38-jähriger Türke, war zunächst flüchtig, konnte aber kurz darauf verhaftet werden.

Der genaue Tatablauf ist noch unbekannt und wird nun durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen eine Patrouille der Gemeindepolizei Meilen – Herrliberg – Erlenbach sowie ein Rettungsteam des Spitals Uster im Einsatz.

 

Quelle: Kapo ZH
Bildquelle: Kapo ZH

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Egg ZH: Streit zwischen zwei Asylbewerber – Chinese durch Stichwaffe verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.