Endingen AG: Reh ausgewichen – Sachschaden von zirka 10’000 Franken

Endingen AG: Reh ausgewichen - Sachschaden von zirka 10'000 Franken
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine Junglenkerin wich in der Nacht einem Reh aus, worauf sie die Herrschaft über das Fahrzeug verlor und von der Strasse kam.

Sie blieb unverletzt.

Der Selbstunfall ereignete sich am Dienstag, 9. Oktober 2018, kurz vor 22 Uhr. Eine 19-jährige Schweizerin war auf der Surbtalstrasse von Lengnau Richtung Endingen unterwegs. Dabei verlor sie die Herrschaft über den Suzuki, geriet von der Strasse und blieb schliesslich im angrenzenden Wald stehen. Gegenüber der Polizeipatrouille machte die Fahrerin geltend, einem Reh ausgewichen zu sein.

Die Junglenkerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von zirka 10’000 Franken.

Aktuell gehen bei der Kantonspolizei täglich Meldungen über Unfälle mit Wild ein. Daher empfehlen wir, insbesondere im Ausserortsbereich in der Nacht die Geschwindigkeit stets anzupassen.




 

Quelle: Kapo AG
Bildquelle: Kapo AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Endingen AG: Reh ausgewichen – Sachschaden von zirka 10’000 Franken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.