Ostermundigen BE: Kontrolle des grenzüberschreitenden Personenverkehrs

Ostermundigen BE: Kontrolle des grenzüberschreitenden Personenverkehrs
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Wochenende hat die Kantonspolizei Bern im Schwerverkehrszentrum Ostermundigen zusammen mit der Eidgenössischen Zollverwaltung den grenzüberschreitenden Personentransport kontrolliert. Dabei wurden mehrere Zollvergehen und ein Fall von Kabotage festgestellt.

Drei Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt wegen fehlender Berechtigungen oder Ruhezeiten untersagt.

Am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober 2018, hat die Kantonspolizei Bern gemeinsam mit dem Zoll und dem Grenzwachtkorps eine koordinierte Kontrolle des grenzüberschreitenden Personenverkehrs durchgeführt. Polizeipatrouillen lotsten Reisecars, Kleinbusse und Lieferwagen von den Autobahnen im Raum Bern in das Schwerverkehrszentrum Mösli in Ostermundigen, wo anschliessend entsprechende Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt wurden.

Insgesamt wurden an beiden Tagen 17 Reisecars und fünf Kleinbusse bzw. Lieferwagen, deren Ladung sowie insgesamt mehr als 240 Personen mit ihren Gepäckstücken kontrolliert. In 22 Fällen führten Personen Waren mit, die beim Grenzübertritt nicht zur Zollbehandlung angemeldet worden waren. In fünf weiteren Fällen wurden in den Fahrzeugen Waren festgestellt, welche keinem Passagier zugeordnet werden konnten, also widerrechtlich unbegleitet transportiert wurden.

In einem Fall wurde festgestellt, dass ein unverzollter und im Ausland immatrikulierter Reisecar innerhalb der Schweiz unerlaubte Personentransporte durchgeführt und dementsprechend gegen das Kabotageverbot verstossen hatte. Weiter wurden in drei Fällen fehlende Bewilligungen für den regelmässigen Linienverkehr festgestellt.

Des Weiteren wurden verschiedene Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz festgestellt. In diesem Zusammenhang mussten zwei Reisecars die Weiterfahrt verwehrt werden, weil der Führerausweis oder die Fahrerkarte der Lenker nicht mehr gültig waren. Bei einem weiteren Reisecar wurde die Weiterfahrt untersagt, weil dem Fahrzeuglenker die nötige Ruhezeit fehlte.

Im Rahmen der Kontrollen konnte die Kantonspolizei Bern zudem eine Person anhalten, welche ausgeschrieben war. Bei zwei Passagieren wurden anlässlich der Personenkontrollen zudem mitgeführte Drogen festgestellt. Bei einer weiteren Person wurde ein gefälschtes Ausweisdokument sichergestellt.

 

Quelle: Kapo BE
Bildquelle: Kapo BE

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. weiter so macht ruhig mehr Kontrollen👍👍👍👍👌👌👌👌👌👌🤘🤘🤘🤘

Ihr Kommentar zu:

Ostermundigen BE: Kontrolle des grenzüberschreitenden Personenverkehrs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.