Zug ZG: Schweizweite kriminal- und verkehrspolizeiliche Kontrollen

Zug ZG: Schweizweite kriminal- und verkehrspolizeiliche Kontrollen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In allen Sprachregionen der Schweiz haben auf den Strassen und Schienen koordinierte kriminal- und verkehrspolizeiliche Kontrollen stattgefunden.

Insgesamt wurden 4294 Personen und 2471 Fahrzeuge überprüft.

An einer koordinierten Aktion am Wochenende (20./21. Oktober 2018) haben 18 Polizeikorps der Schweiz teilgenommen. Unterstützt wurden sie dabei von Spezialisten des Grenzwachtkorps und der Transportpolizei sowie von Einsatzkräften der Landespolizei Baden-Württemberg. Gesamthaft wurden 4294 Personen und 2471 Fahrzeuge, darunter auch Reisecars, einer eingehenden kriminal- und verkehrspolizeilichen Überprüfung unterzogen. Das vordringliche Ziel der gemeinsamen Kontrollen war es, Straftaten aufzudecken und Straftäter festzunehmen. Der Fokus der Einsatzkräfte lag dabei auf der Aufklärung von Delikten im Vermögensbereich, bei Betäubungsmitteltransporten sowie bei der Schleusentätigkeit. Drei Personen wurden festgenommen. Eine davon war illegal in die Schweiz eingereist und eine Person war wegen Einbruchdiebstählen zur Verhaftung ausgeschrieben wegen ihrer Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von 46 Tagen.



43 Lenker wurden wegen Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt: 26 waren nicht fahrfähig, weil sie alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss standen. 21 von ihnen wurde der Führerausweis entzogen. Andere Lenker sassen ohne gültigen Führerausweis am Steuer, lenkten ein Fahrzeug mit Lernausweis ohne Begleitperson oder ihre Fahrzeuge waren wegen abgelaufener Reifen oder anderer technischer Mängel nicht betriebssicher. In einem Fall fehlte der Versicherungsschutz. Weiter stellten die Einsatzkräfte insgesamt 137 Ordnungsbussen aus, die Mehrheit wegen fehlender Autobahnvignette und Nichttragen der Sicherheitsgurten.

Zudem zogen sie auch offene Bussengelder ein. Bei den Kontrollen stellten sie auch kleinere Mengen an Betäubungsmitteln sowie neun Waffen sicher, darunter Schmetterlingsmesser, Softair-Guns und Baseballschläger. Das Grenzwachtkorps hat in drei Fällen Verstösse gegen die Einfuhrbestimmungen festgestellt. Davon hatte ein Lenker widerrechtlich neun Kilogramm Fleisch in die Schweiz eingeführt.

Gemeinsame Kontrolltätigkeit hat Tradition

2012 hatte die Kantonspolizei Tessin die koordinierten kriminal- und verkehrspolizeilichen Kontrollen initiiert. Seither koordiniert jedes Jahr ein anderes Polizeikorps die Aktion – in diesem Jahr hatte die Zuger Polizei den Lead. Die beteiligten Polizeikorps haben anlässlich von Kontrolltätigkeiten 2018 insgesamt bereits 7379 Personen und 3840 Fahrzeuge kontrolliert.

In Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps und der Transportpolizei werden die kantonalen Polizeikorps in Zukunft weitere gemeinsame kriminal- und verkehrspolizeilichen Kontrollen durchführen.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Geschätzte Polizei und geschätzte Grenzwacht.
    Die Kontrollen sind wirklich nötig. Vielen Dank für Ihren Grosseinsatz.
    Ich wünsche allen Beteiligten viel Kraft und gute Gesundheit bei so viel Arbeit.
    Es gibt tatsächlich immer mehr Arbeit für die Polizei in der Schweiz.
    Freundliche Grüsse mb

Ihr Kommentar zu:

Zug ZG: Schweizweite kriminal- und verkehrspolizeiliche Kontrollen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.