Bombendrohung in Steckborn TG: Tatverdächtiger (Deutscher, 50) ermittelt

23.10.2018 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Thurgau
Bombendrohung in Steckborn TG: Tatverdächtiger (Deutscher, 50) ermittelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Thurgau hat nach der Bombendrohung am Bergrennen in Steckborn zusammen mit der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen einen 50-jährigen Tatverdächtigen ermittelt.

Am 23. September musste ein Teil des Festgeländes am Bergrennen in Steckborn wegen einer telefonischen Bombendrohung kurzzeitig evakuiert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Kantonspolizei Thurgau führten zu einem 50-jährigen Mann aus Deutschland. Der Deutsche wird verdächtigt, für die Bombendrohung verantwortlich zu sein.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung. Mittels Rechtshilfeersuchen wurde die Staatsanwaltschaft Konstanz mit weiteren Untersuchungen beauftragt. Diese Ermittlungen werden in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen und der Kantonspolizei Thurgau geführt und sind noch nicht abgeschlossen.

Im Falle einer Verurteilung wird beabsichtigt, der Täterschaft die Kosten für den polizeilichen Grosseinsatz vollumfänglich zu überwälzen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Kreuzlingen
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Thurgau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bombendrohung in Steckborn TG: Tatverdächtiger (Deutscher, 50) ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.