Stadt Zürich ZH: Polizeieinsatz vor und nach Europa-League-Spiel

Stadt Zürich ZH: Polizeieinsatz vor und nach Europa-League-Spiel
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, war die Stadtpolizei Zürich erfolgreich mit einem Grossaufgebot im Einsatz, um Auseinandersetzungen von rivalisierenden Fans des FC Zürich und von Bayer 04 Leverkusen zu verhindern.

Vier Personen wurden festgenommen.

Kurz nach 13.00 Uhr trafen rund 1‘200 Fans aus Deutschland im Zürcher Hauptbahnhof ein und zündeten auf dem Weg in die Altstadt immer wieder Rauchpetarden, verhielten sich dort aber friedlich. Gegen 16.45 Uhr versammelten sich die deutschen Fans zu einem Marsch Richtung Stadion Letzigrund. Die Stadtpolizei Zürich lenkte die Fans von Bayer 04 Leverkusen, unter denen sich auch mehrere Dutzend Personen aus England befanden, mit Dialogteams und Lautsprecherdurchsagen. Obwohl zum Teil pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden, erreichten die Fans ohne nennenswerte Zwischenfälle auf der vorgesehenen Route vom Hauptbahnhof via Sihlquai über die Duttweilerbrücke das Fussballstadion. Während dem Spiel wurden von FCZ-Fans Handlichtfackeln gezündet.

Nach dem Fussballmatch suchten einheimische Fans die Konfrontation mit den Fans aus Deutschland. Die Stadtpolizei Zürich musste daher entlang der Marschroute zum Bahnhof Altstetten immer weider Reizstoff und Gummischrot einsetzen, um tätliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Dabei wurden die Polizisten auch mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen. Trotzdem fuhr der Extrazug nur mit einer geringen Verspätung vom Bahnhof Altstetten in Richtung Basel ab.

Rund um das Fussballspiel verhaftete die Stadtpolizei Zürich vier Personen. Bereits vor dem Spiel wurde im Niederdorf ein 31-jähriger Gastfan aus Deutschland beim Verkauf von Betäubungsmitteln beobachtet und verhaftet. Vor dem Stadion wurde ein 50-jähriger englischer Leverkusen-Fan nach einer Schlägerei mit gegnerischen Fans festgenommen. Nach dem Spiel attackierte ein deutscher Fan einen zivilen Polizisten aus Deutschland, der den Fanmarsch begleitet hatte. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt, der Aggressor von der Stadtpolizei festgenommen. Ein einheimischer Fan wurde vorübergehend in Polizeihaft genommen, nachdem er versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen.

 

Quelle Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Polizeieinsatz vor und nach Europa-League-Spiel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.