Bullen verenden nach Sabotage

Bullen verenden nach Sabotage
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Erst am Donnerstag erhielt die Polizei Borken Kenntnis von folgendem Sachverhalt: Bereits Anfang September stellte ein Maishäcksler auf einem Feld Ahaus-Wessum seine Arbeit mit einem lauten Knall plötzlich ein.

Ein Metallteil war in das Innere gelangt. An dem Häcksler war ein Schaden in Höhe von 27.000 Euro entstanden.

Durch die Zerstörung innerhalb der Maschine waren jedoch auch etliche Metallteile – durch die Arbeiter unbemerkt – in die Maisernte und in der Folge auch in das Tierfutter gelangt. Auf dem mit der Maissilage belieferten Betrieb verendete ein Bulle an den Folgen der Nahrungsaufnahme, zwei weitere mussten notgeschlachtet werden. In einem Futtertrog konnte das Metallteil, welches den Schaden in der Maschine verursacht hatte aufgefunden werden (siehe Foto).

Wer sachdienliche Angaben zu möglichen Tätern oder der Herkunft des abgebildeten Metallteils machen kann, wird gebeten sich bei der Kripo in Ahaus (+49 (0) 2561) 9260 zu melden.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Borken
Bildquelle: Kreispolizeibehörde Borken

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bullen verenden nach Sabotage

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.