Gefährlicher Tiertransport: Freilaufende Ponys in VW-Bus

Gefährlicher Tiertransport: Freilaufende Ponys in VW-Bus
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gegen 15 Uhr verständigte eine Zeugin die Polizei. Ihr waren auf der Autobahn freilaufende Ponys in dem VW Bus aufgefallen.

Polizisten stoppten den Bus zwischen Mühlhausen und Hohenstadt. Offenbar hatten es die Tiere zwischen Stroh und Strohballen sehr gemütlich. Allerdings hatte der Fahrer die Ponys nicht gesichert. Dies könnte schnell zu einer Gefahr für die Insassen und auch für andere Verkehrsteilnehmer werden. Deshalb durfte der 52-Jährige nicht mehr weiterfahren.

Die Tiere konnten auf einem Hof in der Nähe von Hohenstadt untergebracht werden.

Der Fahrer kam mit einer Verwarnung davon.

Tipp der Polizei

„Die Ladung ist so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei einer Vollbremsung oder plötzlichen Ausweichbewegung nicht verrutscht, umfällt, hin- und herrollt oder herabfällt.“

 

Quelle: Polizeipräsidium Ulm
Artikelbild: Symbolbild (© Mihai Stanciu – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gefährlicher Tiertransport: Freilaufende Ponys in VW-Bus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.