Schweizer Grenze: 16 Kilogramm Marihuana in Bus und am Flughafen

Schweizer Grenze: 16 Kilogramm Marihuana in Bus und am Flughafen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben in den letzten Tagen über 16 Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Das Betäubungsmittel wurde in einem Reisebus am Grenzübergang Thayngen und am Euroairport in Basel gefunden.

Am letzten Sonntag, 18. November 2018, haben EZV-Mitarbeitende am Grenzübergang Thayngen (SH) einen Reisebus kontrolliert. Im Gepäck eines 20-jährigen Albaners fanden sie zehn mit Klebeband umwickelte braune Pakete. Bei einer genauen Überprüfung durch ein Spezialisten-Team stellte sich heraus, dass es sich dabei um Marihuana handelt. Das Betäubungsmittel und der Mann wurden der Schaffhauser Polizei übergeben.


Eine Woche zuvor, am Sonntag, 11. November 2018, konnten Grenzwächter am Flughafen Euroairport in Basel-Mulhouse ebenfalls über sechs Kilogramm Marihuana sicherstellen. Das Betäubungsmittel befand sich im Koffer eines 49-jährigen Spaniers, der von Spanien kommend in die Schweiz einreisen wollte. Das Marihuana war in Geschenkpapier eingewickelt. Auch hier fand eine Übergabe an die Kantonspolizei Basel-Stadt statt.

 

Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)
Bildquelle: Eidgenössische Zollverwaltung (EZV)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schweizer Grenze: 16 Kilogramm Marihuana in Bus und am Flughafen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.