Neun massive Tempoüberschreitungen in den Kantonen LU, NW und TI

Neun massive Tempoüberschreitungen in den Kantonen LU, NW und TI
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Luzerner Polizei hat einen 26-jährigen Autofahrer festgenommen, welcher sich für insgesamt 9 massive Tempoüberschreitungen mit dem Auto verantworten muss.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Die Luzerner Polizei hat am Mittwoch (21.11.18) einen 26-jährigen Mann aus Indien an seinem Wohnort in der Stadt Luzern festgenommen. Vor Ort wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dem Mann kann nachgewiesen werden, dass er in den Kantonen Luzern, Nidwalden und Tessin mit einem Mietauto mehrfach massiv zu schnell unterwegs war. So wurde er beispielsweise am 13.10.2018 in der Stadt Luzern im 50er-Berieich mit einer Geschwindigkeit von 128km/h gemessen. Tempoüberschreitungen wurden auch in den Kantonen Nidwalden und Tessin registriert. Insgesamt hat sich der Raser wegen 9 Tempoüberschreitungen mit einem Mietauto bei der Staastanwaltschaft Luzern zu verantworten. Dem Student wurde der Führerausweis abgenommen und für allfällige Administrativmassnahmen an das Strassenverkehrsamt Luzern weitergeleitet.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: P.Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Neun massive Tempoüberschreitungen in den Kantonen LU, NW und TI

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.