Bundespolizei deckt Schleusung im deutsch-französischen Grenzgebiet auf

Bundespolizei deckt Schleusung im deutsch-französischen Grenzgebiet auf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 40-jähriger Mann von der Elfenbeinküste muss sich wegen Einschleusen von Ausländern verantworten.

Kontrolliert wurde der Inhaber eines französischen Aufenthaltstitels gestern Abend (07.12) im Stadtgebiet Kehl durch Beamte der Bundespolizei.

In seinem Fahrzeug hatte der aus Frankreich kommende Mann zwei 29-, bzw. 36-jährige Landsleute, die keinerlei Ausweispapiere vorlegen konnten. Beide bekommen Strafanzeigen wegen den Verstössen gegen das Aufenthaltsgesetz und mussten, da sie kein Asylbegehren äusserten, nach Abschluss der polizeilichen Massnahmen zurück nach Frankreich. Auch der 40-jährige mutmassliche Schleuser musste zurück nach Frankreich. Alle drei Personen erhalten zudem ein mehrjähriges Einreiseverbot für Deutschland.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Offenburg
Artikelbild: Symbolbild © Joerg Huettenhoelscher – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bundespolizei deckt Schleusung im deutsch-französischen Grenzgebiet auf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.