Untersiggenthal AG: Frontalkollision verhindert – Kantonspolizei sucht Zeugen

Untersiggenthal AG: Frontalkollision verhindert - Kantonspolizei sucht Zeugen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Um die drohende Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto zu verhindern, musste der Lenker eines Sattelzugs heute Morgen in die Wiese ausweichen.

Die Person im Auto fuhr unbekümmert davon und wird gesucht.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, 13. Dezember 2018, kurz vor neun Uhr auf der Landstrasse zwischen Siggenthal-Station und Untersiggenthal. Der Fahrer eines Sattelzugs war in Richtung Untersiggenthal unterwegs, als in Gegenrichtung ein Auto einen Lastwagen überholte. Dieses kam auf der Gegenfahrbahn direkt auf den Sattelschlepper zu. Um die drohende Frontalkollision zu verhindern, sah sich der Fahrer gezwungen, den 40-Tonnen-Sattelzug in die angrenzende Wiese zu steuern. Dort kam dieser dann zum Stillstand.



Abgesehen von tiefen Furchen im Wiesland entstand kein Sachschaden. Der Sattelzug gelangte aus eigenem Antrieb wieder auf festen Boden. Die Fahrbahn wurde allerdings so verdreckt, dass eine Putzmaschine aufgeboten werden musste.

In der Zwischenzeit war das überholende Autos ohne anzuhalten in Richtung Siggenthal-Station weitergefahren. Beim roten Kleinwagen handelt es sich wahrscheinlich um einen VW Golf oder Polo. Die Kantonspolizei in Brugg (Telefon 062 835 85 00) sucht die Person am Steuer und Augenzeugen.

 

Quelle: Kapo AG
Bilderquelle: Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Untersiggenthal AG: Frontalkollision verhindert – Kantonspolizei sucht Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.