Basel-Stadt BS: Zwei Männer im Alter von 35 Jahren Opfer eines Raubes

Basel-Stadt BS: Zwei Männer im Alter von 35 Jahren Opfer eines Raubes
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 12.01.2019, ca. 04.00 Uhr, wurden im Geviert der Rheingasse bzw. Utengasse zwei Männer im Alter von 35 Jahren Opfer eines Raubes.

Beide wurden verletzt.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die zwei Männer unterwegs waren und von vier Unbekannten um Geld angegangen wurden. Da sie das Geforderte nicht aushändigten, wurden sie plötzlich angegriffen und zu Boden geschlagen. Einem der beiden wurden zudem Fusstritte versetzt. Eines der Opfer verlor kurze Zeit das Bewusstsein. In der Folge raubten die Täter einem der Männer seine Barschaft und flüchteten in unbekannte Richtung. Die beiden Verletzten begaben sich nach Hause und wurden von vor dort aus in die Notfallstation verbracht.

Gesucht werden:

4 Männer, weisse Hautfarbe, sprachen Schweizerdialekt.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kapo BS
Bildquelle: Kapo BS

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel-Stadt BS: Zwei Männer im Alter von 35 Jahren Opfer eines Raubes

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.