Flüelen UR: Steinschlag auf der Axenstrasse im Bereich des Tunnel Zingel

Flüelen UR: Steinschlag auf der Axenstrasse im Bereich des Tunnel Zingel
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitag, 11. Januar 2019, um ca. 18.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass sich auf der Axenstrasse im Bereich des Tunnel Zingel ein Steinschlag ereignet hat.

In der Folge musste diese zwischen Sisikon und Flüelen gesperrt werden.

Der Steinschlag ereignete sich im Bereich des Südportals des Zingeltunnels. Es handelte sich dabei um einen örtlichen Ausbruch von ca. 5 m3 Felsmaterial. Personen wurden keine verletzt. Der Tunnel sowie die dazu gehörende Galerie, wurden nicht beschädigt.

Das Gebiet wurde von Fachspezialisten, unter Beizug eines Geologen beurteilt. Die Beurteilung ergab, dass die Strasse nach den Felsreinigungs-, Aufräumarbeiten wieder in Betrieb genommen werden konnte. Die Sperrung der Axenstrasse wurde um ca. 24.00 Uhr aufgehoben.

Im Einsatz standen die Kantonspolizei Schwyz, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, die Feuerwehren Sisikon und Ingenbohl-Brunnen, ein Geologe, ein privates Transportunternehmen, die Einsatzleitung des ASTRA sowie die Kantonspolizei Uri.

 

Quelle: Kapo UR
Bildquelle: P.Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Flüelen UR: Steinschlag auf der Axenstrasse im Bereich des Tunnel Zingel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.