Gümligen BE: Fahrlässigkeit als Brandursache im Vordergrund

Gümligen BE: Fahrlässigkeit als Brandursache im Vordergrund
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Zusammenhang mit dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Gümligen von Anfang Februar hat die Kantonspolizei Bern die Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen. Demnach steht Fahrlässigkeit im Vordergrund.

Die Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben die Ermittlungen zur Ursache des Brandes in einem Mehrfamilienhaus an der Wiesenstrasse in Gümligen abgeschlossen.

Diesen zufolge ist das Feuer in jener Wohnung im Bereich des Dachstocks ausgebrochen, in welcher im Zuge der Löscharbeiten eine 52-jährige Frau leblos aufgefunden worden war. Den Ermittlungen zufolge steht Fahrlässigkeit im Vordergrund. Hinweise auf eine Vorsatzhandlung liegen gemäss aktuellen Erkenntnissen nicht vor. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrads konnte die Brandursache jedoch nicht mehr abschliessend geklärt werden.

Am Gebäude ist gemäss ersten Schätzungen Sachschaden in der Höhe von mehreren Hunderttausend Franken entstanden.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland
Bildquelle: Kapo BE

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Gümligen BE: Fahrlässigkeit als Brandursache im Vordergrund

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.