Zollbrück BE: Brand von Einfamilienhaus

Zollbrück BE: Brand von Einfamilienhaus
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagnachmittag ist in Zollbrück ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Umliegende Häuser wurden nicht beschädigt und verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird untersucht.

Die Meldung zu einem Brand eines Einfamilienhauses am Bergernschachenweg in Zollbrück (Gemeinde Lauperswil) erreichte die Kantonspolizei Bern am Freitag, 22. Februar 2019, um 1645 Uhr. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, waren von aussen bereits Rauch und Flammen auf einer Gebäudeseite sichtbar. Kurze Zeit später stand das Haus in Vollbrand. Den rund 50 ausgerückten Angehörigen der Feuerwehren Region Langnau und Eggiwil gelang es, den Brand unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Die Löscharbeiten dauerten in den Abendstunden noch an.

Eine Frau, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befunden hatte, konnte sich rechtzeitig selbständig ins Freie begeben. Verletzt wurde niemand. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar, für die betroffenen Bewohner wurden durch die Gemeinde vorübergehende Wohnlösungen gefunden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

 

Quelle: Regierungsstatthalteramt Emmental
Bildquelle: Kapo BE

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Zollbrück BE: Brand von Einfamilienhaus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.