Basel BS: Schweizer (26) mit Dopingmitteln an Grenze erwischt

Basel BS: Schweizer (26) mit Dopingmitteln an Grenze erwischt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am letzten Samstag, 4. Mai 2019, versuchte ein 26-jähriger Schweizer von Frankreich kommend in die Schweiz einzureisen.

Bei einer Kontrolle am Grenzübergang Kohlenstrasse in Basel fanden Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) im Auto verbotene Dopingmittel.

Die verbotenen Dopingsubstanzen waren unter dem Fahrer- und dem Beifahrersitz versteckt. Insgesamt stellten die EZV-Mitarbeitenden 62 Packungen mit diversen Injektionen und Tabletten sicher. Die Substanzen sind in der Liste der Dopingwirkstoffe- und Präparate des Sportförderungsgesetzes als Dopingmittel verzeichnet. Bei der Befragung hat der Mann angegeben, die Tabletten und Injektionen im Wert von rund 1’000 Franken bei einem Freund in Frankreich gekauft zu haben.

Die Dopingmittel wurden beschlagnahmt. Die weiteren Abklärungen und Massnahmen werden durch die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt getroffen.

 

Quelle: Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV)
Bildquelle: Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV)

Was ist los im Kanton Basel-Stadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Basel BS: Schweizer (26) mit Dopingmitteln an Grenze erwischt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.