Stadtpolizei Uster ZH: Zum heutigen „Tag der guten Tat“, leisteten auch wir unseren Beitrag

Stadtpolizei Uster ZH: Zum heutigen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Um ca. halb 10 Uhr morgens meldet eine Joggerin, dass im Aabach bei der Kläranlage in Uster, tote Fische im seichten Wasser des Aabaches liegen.

Vor Ort konnten wir diverse Fische entdecken, welche tatsächlich auf der Seite lagen, jedoch noch zu leben schienen.



Kurzentschlossen wurde ein Müllsack als Transportmittel umfunktioniert und die Fische (Alet) via wassergefülltem Müllsack an eine tiefere Stelle umgesiedelt. Da jedoch noch weitere Fische in einer ähnlichen Situation waren, wurde die Fischereiverwaltung aufgeboten. Der Fischereiaufseher ging den gesamten Bachlauf ab, um weitere gestrandete Alet in Sicherheit zu bringen.

Da zur Zeit Laichsaison bei den Fischen ist, schwimmen die Alet in wärmere Gewässer (Bachlauf), um dort zu laichen. Sie schwimmen dabei auf Biegen und Brechen immer weiter, auch wenn der Wasserstand dies nicht erlaubt. Es kann davon ausgegangen werden, dass dieses Phänomen in den folgenden Tagen wieder auftreten wird.

 

Quelle: Stadtpolizei Uster
Bilderquelle: Stadtpolizei Uster / Facebook

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadtpolizei Uster ZH: Zum heutigen „Tag der guten Tat“, leisteten auch wir unseren Beitrag

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.