Oberkirch LU: Unbewilligte Wasserentnahme führt zu Fischsterben

Oberkirch LU: Unbewilligte Wasserentnahme führt zu Fischsterben
Polizei.news Newsletter

Unbewilligte Wasserentnahmen aus dem Hofbach in Oberkirch trockneten das Bachbett teilweise aus.

Dabei kam es auf einer Schadensstrecke von ca. einem Kilometer zu einem Fischsterben. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

In den vergangenen Wochen wurde aus dem Hofbach in Oberkirch regelmässig unbewilligt Wasser entnommen. Diese Entnahmen führten dazu, dass das Bachbett teilweise austrocknete. Dadurch kam es zu einem Fischsterben. Die Schadensstrecke dürfte ca. einen Kilometer lang sein. Der Schadensbetrag kann derzeit nicht beziffert werden.

Der Verursacher konnte ermittelt werden. Er wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Die Wasserentnahme ist im Kanton Luzern bewilligungspflichtig. Wer ohne Bewilligung Wasser aus Gewässern entnimmt, muss mit einer Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft rechnen.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Artikelbild: Symbolbild (© taffpixture – shutterstock.com)

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Oberkirch LU: Unbewilligte Wasserentnahme führt zu Fischsterben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.