Körperverletzung durch Hundebiss sowie unterlassene Hilfeleistung

Homburg. Am 26.11.2019 wurde ein 61-jähriger Mann aus Homburg/Jägersburg im Jägersburger Wald durch einen Hundebiss schwer verletzt.

Der Geschädigte ging hierbei mit seinen beiden Hunden im Wald spazieren, als plötzlich eine andere männliche Person, welche er zuvor nicht gesehen hatte, mit einem braunen Irish Terrier aus dem Wald kam.

Da sich die Hunde des Geschädigten erschraken, stellte der Rüde des Geschädigten den Irish Terrier und brachte diesen zu Boden. Nachdem der Geschädigte seinen anderen Hund an einem Baum angeleint hatte, wollte er seinen Rüden von dem Irish Terrier wegnehmen. Hierbei biss der Irish Terrier dem Geschädigten in seinen linken Daumen und verletzte diesen schwer (Bruch und erhebliche Fleischwunde). Obwohl der Geschädigte stark blutete, entfernte sich der bislang unbekannte andere Hundehalter von der Örtlichkeit, ohne dem Verletzten Hilfe zu leisten.

Personenbeschreibung: ca. 60-65 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, Oberlippenbart, rundes Gesicht, lichtes, graues Haar, korpulente Statur, Brillenträger. Hund: brauner Irish Terrier, Höhe: ca. 50 cm, schlank.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Homburg (Tel.: 06841 – 1060) in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Polizeiinspektion Homburg
Titelbild: Symbolbild (© Rostislav Král – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Körperverletzung durch Hundebiss sowie unterlassene Hilfeleistung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.