Pferd von Nahverkehrszug erfasst – Bundespolizei ermittelt gegen unbekannte Täter wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Aachen – Euskirchen. Am 30.11.19 gegen 19:20 Uhr erfasste auf der Bahnstrecke zwischen Euskirchen und Mechernich ein Nahverkehrszug ein auf den Bahngleisen befindliches Pferd.

Es war mit noch drei weiteren Pferden, vermutlich mutwillig, aus der angrenzenden Koppel gelassen worden. Die ersten Ermittlungen der Bundespolizei weisen darauf hin, dass der Elektrozaun der Koppel von bislang einem oder mehreren unbekannten Tätern durchgeschnitten wurde und somit die Pferde entweichen konnten. Der Lokführer des Zuges konnte aufgrund der Dunkelheit die Kollision mit einem der Pferde nicht mehr verhindern.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe:

Wer hat am 30.11.2019, im Zeitraum zwischen ca. 11:00 Uhr und ca. 19:20 Uhr an der Bahnstrecke in Euskirchen, im Bereich der dortigen Johannesstraße beziehungsweise im Bereich zwischen Johannesstraße und Euenheimer Straße, Personen beobachtet, die sich am Zaun der dortigen Pferdekoppel zu schaffen machten?

Sachdienliche Hinweise können unter der Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gerichtet werden.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Titelbild: Symbolbild (© Dennis Gross – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Pferd von Nahverkehrszug erfasst – Bundespolizei ermittelt gegen unbekannte Täter wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.