Aktuelle Corona-News

Grandson VD: Schiesserei forderte ein Menschenleben – Hintergrund wohl Drogen

Am Samstag, dem 29. Februar 2020, um 12.35 Uhr wurden in einer Wohnung in der Rue Basse in Grandson Schüsse abgegeben (Polizei.news berichtete).

Eine Grosseinsatz der Polizei und Sanität fand statt. Vier Menschen wurden verwundet und ein Mann starb. Die Untersuchung geht weiter.

Am Samstag, den 29. Februar 2020, um 12.35 Uhr, wurde dem kantonalen Polizeipräsidium mitgeteilt, dass in einer Wohnung in der rue Basse in Grandson Schüsse abgegeben wurden. In dem fraglichen Gebäude fanden die Gendarmen fünf Personen, von denen vier verletzt wurden. Zwei Verletzte wurden von der REGA nach Schussverletzungen in schwerem Zustand in das CHUV gebracht. Der erste, ein 27-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in der Region, starb in der Nacht vom 1. auf den 2. März 2020; der zweite, ein 22-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in Zürich, befindet sich noch immer in einem sehr kritischen Zustand im Krankenhaus. Die beiden anderen verletzten Schweizer im Alter von 24 und 27 Jahren, die in der Region leben, wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sie konnten das Krankenhaus schnell verlassen. Ein fünftes, ebenfalls verletztes Opfer war vor dem Eintreffen der Polizei geflohen und wurde von der Stadtpolizei Zürich in einem Zürcher Krankenhaus lokalisiert. Das Leben dieses Mannes, eines 22-jährigen Schweizers, ist nicht in Gefahr. Er wurde zur Anhörung in den Kanton Waadt versetzt.

Aus den ersten gesammelten Beweisen geht hervor, dass ein Drogenfall die Ursache dieser Tragödie zu sein scheint.

Mehrere Verdächtige wurden verhaftet, und die strafrechtlichen Ermittlungen unter der Leitung des diensthabenden Staatsanwalts gehen weiter. Die Ermittlungen wurden den Ermittlern der Kriminalpolizei übertragen, um die Umstände dieser Tat und die genaue Beteiligung der gehörten Personen genauer zu bestimmen.

Dieser Fall erforderte die Intervention von :
– 2 REGA-Hubschrauber
– 4 Krankenwagen und SMUR der CSU Nord Vaudois Broye
– Patrouillen der lokalen Polizei des Kantons Waadt, der Kantonspolizei Neuenburg, der Kantonspolizei Bern, der Polizei der Stadt Zürich, der Assistenten der öffentlichen Sicherheit von Grandson
– Patrouillen und Unterstützung durch das Grenzschutzkorps
– Zahlreiche Patrouillen der Gendarmerie Vaudoise (u.a. die Schnelle Eingreif- und Abschreckungskommandos/DARD und die Hundebrigade)
– Zahlreiche Ermittler der Sicherheitspolizei, darunter auch solche der Kriminal- und Forensik-Brigaden.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Marina Biryukova / shutterstock.com

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Grandson VD: Schiesserei forderte ein Menschenleben – Hintergrund wohl Drogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.