Aktuelle Corona-News

Kanton JU: Polizei gibt Tipps für die Fahrradsaison

An sonnigen Tagen wird das Fahrrad für alle Arten von Reisen bevorzugt.

Dennoch erfordert das sichere Radfahren im Strassenverkehr einige Vorsichtsmassnahmen.

Das Fahrrad muss in Ordnung sein, der Radfahrer muss richtig ausgerüstet sein und der Radfahrer muss sich vergewissern, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden. Natürlich wird der gegenseitige Respekt zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmern dazu beitragen, eine Menge Ärger zu vermeiden. Die Kantonspolizei des Juras sendet eine Botschaft der Prävention aus, um Unfälle zu verhindern.

Um das Risiko von Verkehrsunfällen beim Radfahren zu begrenzen, muss das Fahrrad in einem guten Zustand und angemessen ausgestattet sein, damit es ohne Risiko zirkulieren kann. Für weitere Informationen:

  • Eine wirksame Radbremse bremst das Fahrrad ab;
  • Die gut aufgepumpten Reifen werden in gutem Zustand sein, und die Seitenwand wird nicht sichtbar sein;
  • Ein weisser Reflektor an der Vorderseite und ein weiterer roter Reflektor an der Rückseite werden vorhanden sein, jeweils mindestens 10 Quadratzentimeter gross und fixiert. Die Pedale müssen ebenfalls mit Reflektoren ausgestattet sein, außer z.B. bei Rennpedalen;
  • Alle Elemente werden gut fixiert und angepasst sein;
  • Bei Nacht und bei schlechter Sicht ist eine weisse Leuchte vorn und eine rote Leuchte hinten, die nicht blinkt, zu verwenden;
  • Eine Klingel wird empfohlen, insbesondere um andere Benutzer vor ihrer Anwesenheit zu warnen.


Der Radfahrer kann so ausgerüstet sein, dass er geschützt ist und gesehen werden kann, insbesondere durch folgende Mittel:

  • Ein angepasster Helm, in der richtigen Größe, richtig eingestellt und getragen. Für das Fahren von schnellen Elektrofahrrädern (45 km/h) ist das Tragen eines speziell zugelassenen Helms obligatorisch;
  • Besonders bei Nacht empfiehlt sich helle, farbenfrohe Kleidung mit lichtreflektierenden Teilen, manchmal mit zusätzlicher Beleuchtung. Sie können auch Schutz vor Witterungseinflüssen und im Falle eines Sturzes bieten.

Der Radfahrer muss sicherstellen, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden, die es jedem erlauben, auf den Strassen zu fahren und gleichzeitig die Risiken zu minimieren. Einige Regeln werden in Erinnerung gerufen:

  • Alle gebührende Aufmerksamkeit wird dem Fahren, der Umwelt und anderen Nutzern gewidmet;
  • Radfahrer sollten rechts fahren, etwa einen Meter vom Strassenrand und von geparkten Autos entfernt. In Kreisverkehren und auf Vorauswahlspuren darf der Radfahrer nach Beobachtung und Anzeige des Spurwechsels in der Mitte seiner Spur fahren;
  • Alle Spurwechsel sind rückwärts zu beobachten und ein Hinweis auf die Absicht (Arm ausgestreckt);
  • Die Radfahrer fahren in einer Reihe, getrennt durch einen Abstand, der es ihnen ermöglicht, im Falle einer unerwarteten Änderung der Situation zu handeln;
  • Um gesehen zu werden, werden sich Radfahrer nicht im toten Winkel anderer Verkehrsteilnehmer aufhalten, insbesondere nicht im toten Winkel von Lastwagen, die angehalten werden oder manövrieren.

Gegenseitiger Respekt zwischen den Verkehrsteilnehmern ist eine wichtige Sicherheitsgarantie. Radfahrer und Autofahrer suchen Sichtkontakt, um Verhaltensweisen zu antizipieren. Darüber hinaus werden insbesondere Autofahrer darauf achten, Fahrräder mit ausreichendem seitlichem Abstand zu überholen. 1,5 Meter ist der empfohlene Abstand.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass ein Elektrofahrrad mit Unterstützung bis zu 25 km/h ab 16 Jahren ohne Führerschein gefahren werden darf. Es ist möglich, ihn ab 14 Jahren zu fahren, sofern Sie einen Führerschein der Klasse M (Moped) besitzen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) unter diesem Link: https://www.bfu.ch/fr/conseils/faire-du-velo.

Das Fahrzeugamt des Jura (OVJ) bietet unter folgender Adresse nützliche Informationen über Elektrofahrzeuge an: https://www.jura.ch/fr/Autorites/Administration/DFI/OVJ/Vehicules-electriques.html#.

 

Quelle: Kantonspolizei Jura
Bildnachweis: Kantonspolizei Jura

Was ist los im Kanton Jura?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton JU: Polizei gibt Tipps für die Fahrradsaison

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.