Aktuelle Corona-News

Locarno / Mendrisiotto TI: Betrugsprävention für ältere Menschen

Die Kantonspolizei berichtet, dass am 12.10.2020 zwei Betrügereien gegen ältere Menschen in den Gebieten Locarno und Mendrisiotto verübt wurden.

Die gestohlenen Waren belaufen sich auf mehrere Zehntausend Franken an Geld und Juwelen. Der Modus Operandi folgt der “Falsche Neffen-Masche”.

In der Gegend von Locarno kontaktierte der Verdächtige das Opfer telefonisch, gab vor, ein Bekannter zu sein, und bat um Bargeld, um in eine Immobilie zu investieren. Die Frau ging unter Druck zu ihrer Bank, nahm mehrere tausend Franken und übergab die Summe einem Mann, der zu Hause auftauchte.

In Mendrisiotto gab jemand vor, eine Nichte des Opfers zu sein, und bat um Geld für die Pflege der Mutter, die sich in einem schwerwiegenden Zustand im Krankenhaus befinde. Die ebenfalls unter Druck stehende Frau sammelte ihre Juwelen in einer Tasche und übergab sie dann vor der Haustür einem Mann, der angab, Leiter des Kantonskrankenhauses zu sein.

Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, rät die Kantonspolizei der Bevölkerung, aufmerksam zu sein und sich vor dieser Art von Telefonanrufen in Acht zu nehmen. Beeilen Sie sich nicht, Entscheidungen zu treffen, und bewerten Sie die Situation sorgfältig. Scheuen Sie sich nicht, Zweifel an der Situation mit dem Gesprächspartner zu äussern, und lassen Sie nicht zu, dass Dritte Geld abholen. Schliesslich ist es wichtig, die Kantonspolizei umgehend über 117 zu informieren.

Wir wiederholen die Tipps, um zu vermeiden, dass diese Art von Betrug auftritt:

  • Seien Sie immer vorsichtig, wenn Sie Anrufe mit Geldanfragen erhalten.
  • Erwähnen Sie niemals die Namen Ihrer Verwandten am Telefon. Geben Sie an, dass Sie im Notfall zuerst eine andere Person konsultieren und das
  • Telefongespräch sofort beenden müssen. Wenden Sie sich dann an einen Verwandten, den Sie gut kennen und dem Sie vertrauen, und überprüfen Sie die Informationen mit ihm.
  • Geben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Fremde!
  • Geben Sie niemandem Informationen über Ihre Besitztümer, weder über die, die Sie zu Hause behalten, noch über die, die Sie auf der Bank haben.
  • Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig erscheint, benachrichtigen Sie sofort die Polizei unter der Nummer 117 (Notrufnummer).
  • Informieren Sie Ihre Verwandten und Bekannten über die Existenz dieser Art von Betrug.

 

Quelle: Kantonspolizei Tessin
Titelbild: Symbolbild (© Kantonspolizei Tessin)

Was ist los im Kanton Tessin?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Locarno / Mendrisiotto TI: Betrugsprävention für ältere Menschen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.