Islamistischer Terror in Wien: Innenminister gibt erste Details zu Attentäter (20) bekannt

Wien. Bei einem furchtbaren Terroranschlag in Wien hat es mehrere Tote und Verletzte gegeben.

Österreichs Innenminister bestätigte inzwischen ein islamistisches Motiv. Der getötete Attentäter war einschlägig vorbestraft.

Der Attentäter, der nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt von der Polizei erschossen worden ist, war 20 Jahre alt, hatte nordmazedonische Wurzeln und war einschlägig wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorbestraft. Dies teilte Österreichs Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) der Nachrichtenagentur APA am Dienstag mit. Zuvor hatte Nehammer bestätigt, dass es sich um einen IS-Sympathisanten handelt.

Noch ist unklar, ob der 20-Jährige allein handelte. Man könne derzeit nicht ausschließen, dass es noch andere Täter gebe, sagte Nehammer. Die österreichische Polizei fahndete auch am Dienstagmorgen mit einem Großaufgebot von 1000 Beamten nach einem möglicherweise flüchtigen Attentäter.

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bezeichnete den Anschlag mit inzwischen vier Todesopfern als Akt des Terrors. „Es ist definitiv ein Terroranschlag“, sagte Kurz in der Nacht zum Dienstag dem Sender ORF. Unter den 17 teils schwer verletzten Opfern ist auch ein Polizist. Kurz forderte die Bevölkerung auf, sich weiter an einem sicheren Ort aufzuhalten und auf die Nachrichten zu achten.

Die ersten Schüsse fielen am Montagabend gegen 20 Uhr nahe einer Synagoge in einem Wiener Ausgehviertel. Laut Augenzeugenberichten feuerte der Täter wahllos in die Lokale. Ein Mann brach tödlich getroffen auf einem Bürgersteig zusammen. Viele Passanten rannten in Panik davon. Der Polizei zufolge gab es sechs verschiedene Tatorte.

 

Quelle: Welt.de (bearbeitet von belmedia Redaktion)
Titelbild: Screenshot Youtube


1 Kommentar


  1. Für ihn sollte man auch beten!

Ihr Kommentar zu:

Islamistischer Terror in Wien: Innenminister gibt erste Details zu Attentäter (20) bekannt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.