Aktuelle Corona-News

Wil SG: Zweite Mitteilung zum Tötungsdelikt vom 18. Mai 2018

Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Freitag (18.05.2018) darüber berichtet, dass eine 44-jährige Mazedonierin Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Die 44-Jährige erlag schweren Stich- und Schnittverletzungen.

Ihr 46-jähriger Ehemann befindet sich nach wie vor in Haft.

Nach ersten umfangreichen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 46-jährigen Ehemann des Opfers. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wird beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gegen ihn stellen. Das mutmassliche Tatmesser konnte sichergestellt werden. Der 23-jährige Sohn wurde aus der Haft entlassen.

Aufgrund der laufenden Strafuntersuchung können keine weiteren Angaben gemacht werden. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wird zum gegebenen Zeitpunkt über die Ergebnisse der Untersuchung berichten. Die Medienzuständigkeit geht am Dienstag (22.05.2018) an die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen über.

 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Wil SG: Zweite Mitteilung zum Tötungsdelikt vom 18. Mai 2018

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.