Gewalt

Betrunkene Frau greift zuerst Passanten dann die Polizei an

06.12.2018 |  Von  |  Deutschland, Gewalt, Polizeinews, Verbrechen  | 
Betrunkene Frau greift zuerst Passanten dann die Polizei an

Weil sie Passanten und Polizei angriff, wurde am gestrigen späten Nachmittag eine 33-jährige Schwerinerin in polizeiliches Gewahrsam gebracht.

Die Frau stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung, dies war augenscheinlich der Auslöser ihrer Handlungen. Zuerst beleidigte und trat die Frau Besucher der Weihnachtsmarktes, später dann Mitarbeiter des Wachdienstes.

Weiterlesen »

Bissige Frau

Bissige Frau

Im Dienstbezirk der Polizei Edenkoben kam es gestern Abend (05.12.2018, 23.50 Uhr) zwischen einem Mann mittleren Alters und seiner Freundin zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Frau ihrem Freund in die Burstwarze und in die rechte Achsel biss.

Zuvor erhielt er – weil er den Wohnzimmertisch umwarf – eine Ohrfeige, woraufhin er seine Freundin würgte.

Weiterlesen »

Körperverletzungsdelikt und Beleidigung in U-Bahn – Polizei fahndet mit Foto

Körperverletzungsdelikt und Beleidigung in U-Bahn - Polizei fahndet mit Foto

Nach dem Körperverletzungsdelikt und der Beleidigung zum Nachteil eines 28-jährigen Mannes am Freitagabend in einer U-Bahn, fahndet die Polizei Düsseldorf nun mit einem Foto nach einem der Tatverdächtigen.

Der Mann steht im Verdacht, gemeinsam mit seinen Komplizen, den Geschädigten zunächst ausländerfeindlich beleidigt und dann geschlagen zu haben.

Weiterlesen »

Polizei fahndet nach schwerem Raub nach Messertäter

Polizei fahndet nach schwerem Raub nach Messertäter

Am Samstag, den 13.10.2018 gegen 23:30 Uhr lief der Geschädigte von der Friedrichsstrasse kommend die Heidesheimer Strasse in Richtung Juxplatz.

Auf der Heidesheimer Strasse, nahe einer dortigen, temporären Baustelle, kamen dem Geschädigten zwei Männer entgegen. Einer von ihnen sprach den Geschädigten an, ob er ihm 50 Euro wechseln könne. Der Geschädigte holte daraufhin sein Portemonnaie aus seiner Hosentasche und wollte den Personen das Geld wechseln. Da fiel ihm auf, dass keine der Personen Geld in der Hand hielt. Die zweite Person schaute ständig auf den Boden, als ob er etwas suchte.

Weiterlesen »

Jugendlicher attackiert Jugendliche – Tatverdächtiger mit Bildern gesucht

Jugendlicher attackiert Jugendliche - Tatverdächtiger mit Bildern gesucht

Mit der Veröffentlichung von Bildern erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise zu einem bisher noch unbekannten Tatverdächtigen.

Am Dienstag, den 05. Juni 2018 gegen 16 Uhr hielten sich vier 15 und 16 Jahre alte Jungen auf dem Gelände eines leerstehenden Gebäudes in der Buschkrugallee in Britz auf. Nach ihren Angaben sollen plötzlich zwei ihnen unbekannte Jugendliche erschienen sein und zunächst versucht haben, sie zu bestehlen.

Weiterlesen »

Ladendieb beisst zu

Ladendieb beisst zu

Am Dienstag (4. Dezember) rückte eine Streifenwagenbesatzung gegen 14:20 Uhr wegen einer vermeintlich bewusstlosen Person zum Hohenzollernplatz aus.

Vor Ort erwartete die Beamten ein Notarzt, der eine vermeintlich ohnmächtige Frau behandelte und ein Ladendetektiv. Während der Arzt schnell zum Ergebnis kam, dass die Ohnmacht nur vorgetäuscht war, teilte ihnen der Detektiv mit, dass die Frau (30) zuvor an einem räuberischen Diebstahl beteiligt war.

Weiterlesen »

Todesfälle durch Terrorismus erneut gesunken – Terrorismus bleibt verbreitet

05.12.2018 |  Von  |  Gewalt, Polizeinews, Tötungsdelikt  | 
Todesfälle durch Terrorismus erneut gesunken - Terrorismus bleibt verbreitet

Nach dem Global Terrorism Index (GTI) von 2018 sanken die Todesfälle durch Terrorismus zum dritten Mal in Folge, nachdem sie 2014 ihren Höhepunkt erreicht hatten. Der jährliche Global Terrorism Index, der nun in seinem sechsten Jahr erscheint, wird vom Institute for Economics & Peace (IEP) entwickelt und bietet die umfassendste Ressource zu globalen Terrortrends.

Die Gesamtzahl der Todesfälle sank 2017 um 27 Prozent, wobei die grössten Rückgänge im Irak und in Syrien zu verzeichnen waren. Der Rückgang der Todesfälle spiegelte sich auch in den Länderwerten wider: 94 Länder weisen eine Verbesserung auf, während 46 Länder eine Verschlechterung zeigen. Dies ist die höchste Zahl von Ländern, die seit 2004 eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet haben.

Weiterlesen »