Aktuelle Corona-News
Tierwelt

Spiringen UR: Jagdhund aus steilem Gelände gerettet

Am Donnerstag, 7. Mai 2020, kurz nach 16.15 Uhr, befanden sich zwei Wanderer mit ihrem Jagdhund im Gebiet Vorder Chlus auf dem Urnerboden, als der Hund mehrere Gämsen erblickte und diesen ins steile Gelände bergwärts folgte.

Der Hund befand sich schliesslich unterhalb einer steilen Felswand und getraute sich nicht mehr zurück. Die Hundehalter alarmierten daraufhin die Polizei.

Weiterlesen »

Einjährige Hundemami überglücklich: “Rogi” alias “Fridolin” ist wieder zu Hause

Neuss. Am Mittwochnachmittag (06.05.) glänzten die Augen der einjährigen Hundemami freudestrahlend, als sie ihr geliebtes Stofftier wieder in die Arme schließen konnte.

Die plüschige Fundhündin, die ursprünglich “Rosi” hieß, aber liebevoll von der kleinen Besitzerin “Rogi” genannt wird, wartete sehnsüchtig bei den Ordnungshütern auf die Abholung.

Weiterlesen »

Stofftierhund gefunden – “Fridolin” möchte wieder nach Hause

Neuss. Am Dienstagmittag (05.05.), gegen 12 Uhr, fand eine Streifenwagenbesatzung mitten auf der Heinrich-Campendonk-Straße im Ortsteil Rosellen einen kleinen Stoffdackel.

Da der Fundhund einen verlorenen Eindruck machte und nicht wusste, wie er alleine wieder nach Hause finden sollte, nahmen die Ordnungshüter ihn mit auf die Wache. Die Polizisten tauften den freundlichen Dackel kurzerhand “Fridolin”.

Weiterlesen »

Kanton Wallis: 12 beschuldigte Wilderer schossen 26 Wildtiere

06.05.2020 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Tierwelt, Wallis  | 

Die Kantonspolizei Wallis hat in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere 12 Personen angehalten, die zwischen Sommer 2019 und Winter 2020 insgesamt 26 Wildtiere erlegt hatten.

In unterschiedlich zusammengesetzten Gruppen schossen die beschuldigten Personen 26 Wildtiere. Im Val d’Entremont, Val Ferret und in der Region Gueuroz erlegten sie zwei Hirsche, ein Rehkitz, zwei Hirschkühe, einen Spiesser, 11 Rehe, sechs Gämsen und drei Hasen.

Weiterlesen »

Cham ZG: Über 200 Liter Öl in die Lorze geflossen

Aus einem umgekippten Transformator sind über 200 Liter Öl in die Lorze geflossen. Durch die Feuerwehr wurden mehrere Ölwehrmassnahmen eingeleitet. Tiere kamen keine zu Schaden.

Am Dienstagnachmittag (5. Mai 2020) ist auf dem Areal der alten Papierfabrik in der Gemeinde Cham ein Transformator umgekippt, der auf einem Europalette stand. In der Folge sind zwischen 200 und 250 Liter Öl aus dem Gerät in die Kanalisation und von dort weiter in die Lorze geflossen.

Weiterlesen »