Stadt Zürich ZH: Unbewilligte Gegendemo im Kreis 4 & 5 mit rund 200 Personen

Stadt Zürich ZH: Unbewilligte Gegendemo im Kreis 4 & 5 mit rund 200 Personen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstagabend, 15. September 2018, führten rund 200 Personen einen unbewilligten Demonstrationszug durch die Stadtkreise 4 und 5 durch.

Gegen 22.15 Uhr besammelten sich rund 50 Personen, die mutmasslich von einer “Anti-Marsch fürs Läbe”-Demonstration in Bern zurückgekehrt waren, beim Oberen Letten im Kreis 5. Kurz darauf formierten sie sich zu einem Demonstrationszug.

Dieser führte via Viadukt an die Geroldstrasse, über die Hardstrasse und Limmatstrasse in Richtung Langstrassenunterführung. Im Kreis 4 angekommen, war der Demonstrationszug auf rund 150 Personen angewachsen. In der Folge zogen die Teilnehmenden noch einige Runden durch den Kreis 4, wobei sich mittlerweile über 200 Personen der unbewilligten Demo angeschlossen hatten. Die Demonstrierenden führten eine mobile Lautsprecheranlage mit sich, von welcher Musik abgespielt wurde. Der friedliche Umzug wurde schliesslich um 02.00 Uhr auf dem Helvetiaplatz mit einem Abschlusskonzert beendet. Bis jetzt liegen keine Meldungen über Sachbeschädigungen vor. Vereinzelt kam es zu Lärmklagen. Wegen der Demonstration musste die VBZ den Busbetrieb der Linie 32 zwischen Kalkbreite und Limmatplatz sowie den Trambetrieb der Linie 8 zwischen Stauffacher und Hardplatz in beide Richtungen vorübergehend einstellen.

Artikel zum Thema: Abtreiben ist Mord

 

Quelle: Stadtpolizei ZH

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Unbewilligte Gegendemo im Kreis 4 & 5 mit rund 200 Personen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.