Tierische Rettung

Rekordjahr 2017: Über 170 Tierschutz-Helfer(innen) unermüdlich im Einsatz

28.02.2018 |  Von  |  News, Schweiz, Tierische Rettung, Tierwelt  | 

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz hat sich auch im 2017 ununterbrochen für Tiere im In- und Ausland eingesetzt. Ein elementarer und unverzichtbarer Teil bei den unzähligen Arbeitseinsätzen ist die unentgeltliche Mitarbeit von Fachleuten.

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz (SUST) blickt auf ein äusserst arbeitsreiches Jahr zurück. „Die Zahlen unserer In- und Auslandeinsätze steigen laufend: Auch 2017 war wieder ein Rekordjahr“, sagt Susy Utzinger, Geschäftsführerin und Gründerin der Stiftung.

Weiterlesen »

Oberbottigen BE: Feuerwehr rettet drei Kühe aus Jauchegrube

21.02.2018 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Tierische Rettung  | 

Die Berufsfeuerwehr Bern hat am Mittwochnachmittag auf einem Bauernhof in Oberbottigen drei Kühe aus einer Jauchegrube befreit. Die Tiere sind wohlauf.

Am Mittwoch, 21. Februar 2018, rückte der Pionierzug der Berufsfeuerwehr Bern kurz vor 15.00 Uhr nach Oberbottigen aus, wo auf einem Bauernhof drei Kühe in die Jauchegrube gefallen waren.

Weiterlesen »

Neue Hinweiskleber und Notfallausweise können Leben von Haustieren retten

Viele Tierbesitzer plagt zurecht die Sorge, was in einem Notfall mit ihrem Haustier geschieht.

Sollte zum Beispiel in ihrer Wohnung ein Brand ausbrechen oder sie nach einem Unfall nicht ansprechbar sein, so ist es für sie wichtig zu wissen, dass Miez und Struppi nicht vergessen gehen. Ein Notfallausweis im Portemonnaie des Tierhalters und ein Hinweiskleber an der Wohnungstür können in solchen Fällen für mehr Sicherheit sorgen.

Weiterlesen »

Kanton Zürich: Vermisste Schäferhündin nach langem Irrweg verletzt aufgefunden

Die seit Monaten vermisste Schäferhündin „Rapunzel“ ist dank dem beherzten Eingreifen von Rettungssanitätern von Schutz & Rettung gerettet worden.

Die Hündin hat einen über 400 Kilometer langen Irrweg von Deutschland bis in die Schweiz hinter sich und konnte lebend, aber in kritischem Zustand dem Tierspital übergeben werden.

Weiterlesen »

Winterthur ZH: Junges Kätzchen von Dächern gerettet – Wer kennt die Katze?

Die Berufsfeuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur rettete das junge Kätzchen gestern, 31. Januar, an der Stadthausstrasse in der Nähe des Stadthauses von den Dächern.

Nach einem zweistündigen Aufenthalt in der Einsatzzentrale der Feuerwehr, wurde sie inzwischen in einem Tierheim untergebracht.

Weiterlesen »

Altstätten SG: Heizung in Einfamilienhaus brannte – Familienhund gerettet

Am Dienstag (30.01.2018), kurz nach 11:30 Uhr, ist in einem Einfamilienhaus an der Tiefenackerstrasse ein Brand entdeckt worden. Die Heizung war in Brand geraten. Es entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt, eine technische Ursache steht im Vordergrund.

Weiterlesen »

Stadt Bern: 2‘243 Einsätze der Berufsfeuerwehr im Jahr 2017

Die Berufsfeuerwehr intervenierte im vergangenen Jahr insgesamt 2‘243 Mal, was einem theoretischen Durchschnitt von rund 6.1 Einsätzen pro Tag entspricht. Bei 76 Ereignissen mussten zur Verstärkung der Einsatzmannschaften Teile der dienstfreien Wache und/oder der Nachtwache und des Brandcorps alarmmässig aufgeboten werden.

Die 670 Angehörigen der Zivilschutzorganisation Bern plus leisteten über 1‘800 Diensttage. Die Arbeiten des Quartieramts der Stadt Bern konzentrierten sich auf die Zivilschutzanlage an der Mingerstrasse und das Ausbildungsgelände im Riedbach.

Weiterlesen »

Jona SG: Dramatische Rettung mitten im Wald – Pferd versinkt in Schlammloch

Rettung in höchster Not: Rund 20 Feuerwehrleute haben am Freitag (12.01.2018) im Joner Wald ein Pferd aus einem verschlammten Graben gerettet.

Die Retter bewiesen dabei viel Fingerspitzengefühl, Geduld und vor allem Können. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen »

Die 31 beschlagnahmten Rinder werden heute tierärztlich untersucht

Der Veterinärdienst des Kantons Luzern hat am 19. Dezember 2017 insgesamt 31 Rinder von sechs Höfen beschlagnahmt. Die Höfe gehören demselben Halterpaar.

Die Massnahme erfolgte, weil die Tiere teils hochgradige Gesundheitsmängel aufwiesen und eine angemessene Pflege vor Ort nicht sichergestellt war.

Weiterlesen »

Kanton St.Gallen: Tiere vermisst? Schweizerische Tiermeldezentrale hilft

Ab dem 1. Dezember 2017 wird die Schweizerische Tiermeldezentrale im Auftrag der Kantonspolizei St.Gallen als Anlaufstelle bei Tierfunden oder Tiervermisstmeldungen und als Auskunftsstelle für Tier-Notfalladressen dienen.

Als Leitlinie für die Bevölkerung hat die Kantonspolizei St.Gallen einen Kapo-Ratgeber-Beitrag erstellt, in dem verschiedene Fragen bezüglich Tierfunden und Tiervermisstmeldungen beantwortet werden.

Weiterlesen »