Lebenszufriedenheit hängt massgeblich vom Einkommen ab

19.12.2012 |  Von  |  News
Lebenszufriedenheit hängt massgeblich vom Einkommen ab
Polizei.news Newsletter

75 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind mit ihrem Leben im Allgemeinen zufrieden. Dabei hängt die Beurteilung der Lebensqualität in zahlreichen Lebensbereichen entscheidend von der finanziellen Situation ab. So sind die einkommensschwachen Über-50-Jährigen mit ihrem Gesundheitszustand deutlich weniger zufrieden als die wohlhabenden. Dies zeigt die Erhebung über die Einkommen und die Lebensbedingungen (SILC) 2011 des Bundesamts für Statistik (BFS).

Ein hohes Einkommen führt zu einer gesteigerten Zufriedenheit in den verschiedensten Lebensbereichen – sei es in Bezug auf das Leben im Allgemeinen, die finanzielle Situation, das Zusammenleben, den Gesundheitszustand oder die Wohnsituation. Nur hinsichtlich der verfügbaren Freizeit geht der Anteil der sehr Zufriedenen mit zunehmendem Einkommen zurück. Dies gilt insbesondere für Personen mit einer Ausbildung auf Tertiärstufe (höhere Berufsbildung).

Schwierigkeiten, für die notwendigsten Ausgaben aufzukommen, oder nicht in der Lage zu sein, eine unerwartete Ausgabe in Höhe von 2000 Franken zu tätigen, wirken sich auf die Lebenszufriedenheit in allen Bereichen stark und negativ aus. So ist nur die Hälfte der Personen (50,9%) in Haushalten, die Schwierigkeiten haben, für die notwendigsten Ausgaben aufzukommen, mit dem Leben im Allgemeinen zufrieden. Hingegen sind es bei Personen ohne finanzielle Schwierigkeiten 84,5 Prozent.


Statistik: Entwicklung der Nominal- und Reallöhne in der Schweiz von 2003 bis 2012 (gegenüber dem Vorjahr) | Statista

Statistik: Entwicklung der Nominal- und Reallöhne in der Schweiz von 2003 bis 2012 (gegenüber dem Vorjahr) (Quelle: Statista)


Finanzielle Sorgen senken Lebensqualität

Zu den Personengruppen, die am häufigsten Schwierigkeiten haben, für die notwendigsten Ausgaben aufzukommen, und die mit ihrem Leben im Allgemeinen am wenigsten zufrieden sind, gehören Personen mit niedrigem Bildungsstand, Personen ausländischer Nationalität sowie Personen in Einelternfamilien (Alleinerziehende).

Besonders bei den wohlhabendsten Personen erweist sich die finanzielle Situation als massgeblich für die Lebenszufriedenheit: Unabhängig von Nationalität oder Bildungsstand sind rund 80 Prozent der finanziell am besten gestellten Personen mit ihrem Leben im Allgemeinen sehr zufrieden.

Wohlhabende ab 50 auch mit der Gesundheit zufriedener

Sogar bei der Frage, wie gross die Zufriedenheit mit dem Gesundheitszustand ist, spielt die finanzielle Situation eine Rolle – zumindest bei der Generation 50 plus. So wirkt sich bei den Personen ab 50 Jahren das verfügbare Einkommen positiv auf die Zufriedenheit mit dem Gesundheitszustand aus. Lediglich 52 Prozent der einkommensschwächsten 50- bis 64-Jährigen sind mit ihrem Gesundheitszustand sehr zufrieden – gegenüber 75 Prozent der wohlhabendsten 50- bis 64-Jährigen.

Quelle und weitere Ergebnisse der Erhebung: bfs.admin.ch (PDF)
Oberstes Bild: © marekusz – shutterstock.com



Trackbacks

  1. business24 › Karriere: Chancen, Druck und der Weg nach oben

Ihr Kommentar zu:

Lebenszufriedenheit hängt massgeblich vom Einkommen ab

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.