11-Jähriger und seine Geschwister kümmern sich um Schwerverletzten

Osnabrück. Die Beamten des Verkehrsunfalldienstes wurden am Samstagabend zu einem Unfall gerufen, der ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Ein Radfahrer war in der Süntelstraße gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Ein 11-Jähriger und seine drei Geschwister (im Alter von 13, 16 und 18 Jahren) wurden auf das Geschehen aufmerksam, kümmerten sich sofort um den Verletzten und versorgten ihn.

Das vorbildliche Verhalten ist schon lobenswert, doch was dann geschah, beeindruckte die Polizisten. Als diese an der Unfallstelle eintrafen, unterstützte insbesondere der 11-Jährige die Beamten und half ihnen, wo er nur konnte.

Nachdem der Rettungswagen den Radfahrer zum Krankenhaus gebracht hatte, bedankten sich die Polizisten bei dem Jungen. Und was machte der 11-Jährige? Er gab den Beamten zu verstehen, dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit sei – und kümmerte sich anschließend um die Reinigung der Unfallstelle.

An dieser Stelle also ein großes Lob an den Jungen und seine Geschwister! Oder um es mit den Worten des betroffenen Kollegen auszudrücken: Wir haben schon viele Unfälle aufgenommen. In diesem Fall hat mich die herausragende Hilfeleistung des 11-Jährigen und seiner Geschwister tief beeindruckt.

 

Quelle: Polizeiinspektion Osnabrück
Titelbild: Symbolbild © Mario Hoesel – shutterstock.com