DE | FR | IT

Klosters GR: Niederländer (†69) stirbt bei Absturz am Silvrettahorn

Am Freitagnachmittag ist am Silvrettahorn ein Alpinist beim Traversieren einer Schneeflanke abgestürzt.

Dieser zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Zwei niederländische Alpinisten, 60- und 69-jährig, haben am Freitag eine Bergtour von Österreich aus in Richtung Silvrettahorn unternommen.

Nachdem sie zur Mittagszeit auf dem Gipfel angekommen waren, entschlossen sie sich weiter in Richtung Schneeglocke zu traversieren. Um 13.30 Uhr haben sie ein Geländehindernis umlaufen, wobei der 69-jährige Berggänger ausrutschte, anschliessend über ein Schneefeld zu Tiefe glitt und letztlich über eine Felswand rund 200 Meter abstürzte. Sein Bergkamerad avisierte in der Folge unverzüglich Hilfe.

Der abgestürzte Alpinist erlitt tödliche Verletzungen und musste mittels einer Windenaktion geborgen werden. Im Einsatz standen eine Rega-Crew, ein Rettungsspezialist Helikopter des SAC, ein Care-Team sowie Angehörige der Alpinpolizei.

Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Graubünden haben die Ermittlungen zum Hergang des Absturzes eingeleitet.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Für Graubünden:

[catlist name="gr" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="graubuenden" numberposts=24 thumbnail=yes]