DE | FR | IT

Tarasp GR: Spaziergängerin (55) mit Hunden von Kuhherde angegriffen

Am Mittwochnachmittag ist auf einer Weide in Tarasp eine Frau mit Hunden von einer Kuhherde angegriffen worden.

Die Spaziergängerin wurde schwer verletzt.

Die 55-Jährige war mit ihren drei kleinen Hunden im Bereich Lai Nair in Tarasp am Spazieren.

Der Wanderweg führt dort durch grossräumig eingezäuntes und gekennzeichnetes Weideland von Mutterkühen. Kurz vor 16 Uhr kamen sie in die Nähe einer Kuhherde, worauf die Hunde in die Mitte der Herde sprangen. Die Hundehalterin folgte den Hunden, mit der Absicht, diese einzufangen. Die aufgescheuchten Mutterkühe griffen die Hundehalterin an. Diese versuchte noch zu flüchten, wurde aber von den Kühen eingeholt und attackiert.

Als die Frau am Boden lag und sich nicht mehr bewegte, liessen die Tiere von ihr ab. Drittpersonen betreuten sie und alarmierten die Rettungskräfte.

Nach der notfallmedizinischen Erstversorgung durch eine Rega-Crew, überflog diese die schwerverletzte Spaziergängerin ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Für Graubünden:

[catlist name="gr" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="graubuenden" numberposts=24 thumbnail=yes]